Page images
PDF
EPUB

OF

[merged small][merged small][merged small][graphic][graphic][ocr errors][merged small]
[graphic]

Von R. Rücklin.

Natürlich liegt sie in Amerika, wie fast alles, was den Titel führt: „The greatest in the World“. In Providence, der Hauptstadt des Staates RhodeIsland, des kleinsten der amerikanischen Bundesterritorien, liegt in der Vorstadt Elmwood, umgeben von Anlagen, Rasengründen und Gehölz, eine riesenhafte Fabrikanlage. Das ist die Hauptfabrik der Gorham Manufacturing Compagnie, einer Firma, die in Tafelsilber und Neusilber etwa ein Achtel des Gesamtbedarfes von Amerika produziert. Was wir hier sehen, ist noch nicht alles; die Compagnie besitzt noch in Neuyork ein mächtiges Verkaufshaus und Fabrik mit 700 Angestellten; die Fabrik in Providence beschäftigt deren 1700, so daß also die Gesamtziffer des Personals der Firma sich auf 2400 durchschnittlich beläuft. Die Fabrikräume in Providence bedecken einen Flächenraum von mehr als 20 000 Quadratmeter — eine Riesenfläche, die noch eindrucksvoller wird, wenn man sich vergegenwärtigt, daß im Jahre 1831 der Gründer der Firma, der alte Jabez Gorham, sein Geschäft in einem kleinen, einstöckigen Häuschen eröffnete.

Man kann sagen, daß die Produktion der Gorham Compagnie typisch und maßgebend ist für die amerikanische Silberwarenfabrikation überhaupt. Ich darf daher wohl annehmen, daß für unsere Leser ein Bericht über den Geschäftsbetrieb und die Arbeitsweise dieser Firma von Interesse sein werde, die ich gelegentlich meiner Reise nach St. Louis zweimal unter sachkundiger Führung zu besuchen Gelegenheit hatte. Zuerst sei eine kurze Darstellung der amerikanischen Geschmacksrichtung für Silberware gestattet.

Jedermann, der die Ergebnisse der Weltausstellung von Chicago verfolgt

hat, wird sich der Überraschung erinnern, welche damals das amerikanische ABB. 1. SILBERGEGOSSENE COLUMBUS

Gold- und Silberwarengewerbe uns bereitete. Man fand in ihren Erzeugnissen STATUE. 6 FUSS 1 ZOLL HOCH. MO

so viel Ungewohntes, Überraschendes, ja Originelles und künstlerisch BedeutDELLIERT VON BARTHOLDI, DER GUSS

sames, daß man an das Aufkommen eines national-amerikanischen Kunststiles AUSGEFÜHRT VON GORHAM & CO.

dachte, ja daß davon gesprochen wurde, Amerika scheine dazu berufen zu

sein, uns Angehörige der altweltlichen Kultur von der Herrschaft der alten Stile zu erlösen. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt, die Ansätze zu einer national-amerikanischen Geschmacksrichtung gerade in unserer Branche haben sich nicht weiter entwickelt. Was heute bei Gorham, überhaupt in der amerikanischen Silberwarenindustrie gearbeitet wird, ist wieder ganz in das Fahrwasser der französischen Königsstile, der Kunst des 18. Jahrhunderts, gekommen, mit einer neuerdings hervortretenden Vorliebe für klassisch-strenge Formen und für eine nähere Anlehnung an den Colonial style, diesen amerikanischen Ableger des englischen Queen Anne-Stiles. Aber dieses letztere ist mehr für künstlerische Feinschmecker; die große Masse der Käufer zieht eine reiche Spätrenaissance-Ornamentik allem andern vor.

[graphic][graphic]

ABB. 2 U. 3. PRUNKSCHREIBTISCH U. -STUHL, ENTWORFEN VON MR. CODMANN, AUSGEFÜHRT VON GORHAM & CO,

WELTAUSSTELLUNG ST. LOUIS.

Wir dürfen daher auch bei Gorham nicht erwarten, die Firma von Zeit zu Zeit erscheinen läßt, und von denen moderne Bestrebungen in unserem Sinne vertreten zu finden. weiterhin noch die Rede sein wird. Wohl aber kann man mit Recht überrascht sein, zu sehen An die Zeichenateliers schließen sich die Räume für die mit welchem Nachdruck, mit welchem Aufgebot von Mitteln Modelleure an. Hier werden alle diejenigen Entwürfe, die und Opfern hier künstlerische Ziele innerhalb der einmal sich nicht dazu eignen, direkt nach dem Entwurf in Metall eingeschlagenen Geschmacksrichtung verfolgt werden, wie ausgeführt zu werden, erst plastisch aufgebaut und durchsehr man gerade um den künstlerischen Ruf der Firma be- modelliert, auch die Gußmodelle angefertigt, deren der Besorgt ist, und wie man sich eine entsprechende Ausbildung trieb bedarf. In einem besonderen, abgeschlossenen Atelier des jungen Nachwuchses angelegen sein läßt.

arbeitet der Figurist der Firma, ein aus Deutschland gebürtiger Wenn auch, wie selbstverständlich, alle Hilfsmittel der Bildhauer, der zugleich Lehrer für den Abendunterricht im modernen Maschinentechnik, wenn auch Dampfkraft und Elek- Modellieren an der Kunstgewerbeschule in Providence ist. trizität in den ausgedehnten Arbeitsräumen der Firma in jeder in seinem Atelier entstehen Reliefs und Rundfiguren jeden erdenklichen Weise in Anspruch genommen und ausgenützt Maßstabes, bis zu Lebensgröße. Solche größere Figuren werden, so ist das maßgebende Prinzip für ihre Anwendung werden besonders in der Abteilung für kirchliche Kunst und doch immer mehr die Unterstützung der künstlerischen und in der Gießerei gebraucht. freien Handarbeit als die Verdrängung derselben, und jeden

Nunmehr tun sich gewaltige Räumlichkeiten, Säle von falls muß man sagen, daß die Handarbeit eine sehr große riesigen Abmessungen vor dem Beschauer auf: Wir betreten Rolle in der Gesamtfabrikation spielt.

die Abteilung für Treiben, Ziselieren und Gravieren. In langen Die Zeichenabteilung - es sind mehrere große, helle Reihen, je zu zwei an einem großen Fenster, sitzen die Ateliers da, unter einem eigenen künstlerischen Direktor - Künstler und Arbeiter; jeweils zwischen zweien springt ein arbeitet mit allen erdenklichen Vorbildern und Hilfsmitteln. Lichtschirm vor, um halbe Beleuchtung abzuhalten. Hier zeigt Da ist eine große Bibliothek mit englischen und ausländischen es sich, in welch' hohem Maße die Handarbeit gepflegt wird. Vorbilderwerken, darunter sehr kostbare Stücke; der Gesamt- Schalen, mächtige Platten und ähnliche Stücke sind in Arbeit, wert dieser künstlerischen Fachbibliothek wird auf 25000 Dollar die ganz durch Hammerarbeit aufgezogen und hergestellt angegeben. Sie ist aber nicht nur zur Benützung für die werden. Daneben werden gedrückte Gefäße mit der Schnarre bei der Firma angestellten Künstler vorhanden, sondern für bearbeitet, um die Ornamente aufzutiefen, Hammer und Punzen die gesamte Arbeiterschaft in deren freier Zeit, und sie wird tun ihr Werk, um die feinere Durchbildung zu leisten. Es gut besucht. – Außer der Bibliothek hat die Gesellschaft wird flott und kraftvoll getrieben; an der einheitlichen Durchauch für eine plastische Vorbildersammlung, für ein großes bildung merkt man, daß eine ständige, zielbewußte, künstleFachmuseum gesorgt, das in der Nähe der Zeichenabteilung rische Leitung vorhanden ist. Außer der schon erwähnten, aufgestellt ist. Da sind Abgüsse, Gravierarbeiten, geschnitzte historischen Ornamentik sieht man auch naturalistisch beElfenbeinstücke, alte und neue Silberarbeiten, Beispiele künst- handelte Arbeiten, Blumenstücke von auffallend starker Modellerischer Keramik und Bronze und was sonst noch zum Vor- lierung. Selbstverständlich ist es, daß die Firma auch auf bilde dienen kann. Diese allmählich zusammengebrachte und die Käuferkreise von weniger geschultem Geschmack Rückständig vermehrte Sammlung enthält auch die charakteristischen sicht zu nehmen hat, und daß demgemäß auch Muster von und größeren Arbeiten der Gorham Compagnie selbst. Da mehr kuranter Komposition und derber Durchbildung getrieben steht ein riesiger Tafelaufsatz in Silber, der auf der Welt werden. – Jede Abteilung hat ihren „Vormann“, ihren verausstellung von Chicago Aufsehen erregte, aber nicht verkauft antwortlichen Leiter, der die Verteilung und Ablieferung der wurde. Jetzt behält ihn die Firma zum Andenken. Ferner Arbeit wie auch die Korrektur der Arbeitenden zu besorgen stehen auch die Urmodelle von besseren Mustern hier. Für hat. Junge Leute und Lehrlinge sehen wir in seiner Nähe solche wird nach dem Entwurf resp. Modell ein durchgeführtes und unter seiner besonderen Obhut arbeiten; der Besucher Stück in Silber angefertigt, in sorgfältigster Handarbeit. Dieses sieht mit Überraschung, daß sie Übungs- und Studienarbeiten wird abgeformt, ein Pfaff gemacht, und dieser in Stahl ge- machen, in der Abteilung für Ziseleure beispielsweise große senkt, der dann zur Fabrikation benutzt wird.

Treibarbeiten in Kupfer; die Aufsicht, die Leitung und KorWas in der Zeichenabteilung besonders auffällt, das sind rektur über diese Studienarbeiten liegen jeweils dem Vordie teilweise kolossalen Dimensionen der in Arbeit befind- mann der betreffenden Abteilung ob. Wir erfahren, daß lichen Entwürfe, namentlich der Platten und Tafelaufsätze. Ziseleure 5, die Lehrlinge der anderen Branchen 4 Jahre zu Da wird der Entwurf zu einem Tafelaufsatz gefertigt, etwa lernen haben, und daß die Firma ihnen den mangelnden Be1'/2—2 m hoch, eine packende, schneidige Komposition. Der such einer Fortbildungs- oder Gewerbeschule in der anjunge Künstler, der daran arbeitet, hat das Reißbrett wagrecht gegebenen Weise ersetzt. gestellt und liegt darauf wie auf einem Sofa, je nach Bedarf Besonders beachtenswert ist bei den Gravierarbeiten die darauf herumrutschend. Und Aufträge zu solchen Aufsätzen kraftvolle, wuchtige Führung des Stichels; überhaupt sind kommen, wie mir mitgeteilt wurde, beinahe alle Wochen an große und reiche Gravierarbeiten zu sehen, und es ist eine die Firma!

Freude, zu beobachten, wie die edle Technik des Grabstichels Neben dem Zeichenatelier, das sozusagen den Anfang hier gepflegt wird. Monogrammgravierungen habe ich veraller Fabrikation repräsentiert, existiert auch ein eigenes hältnismäßig wenig gesehen. Für Löffel und Besteckteile Photographenatelier der Firma, das man als den Schlußpunkt werden vielfach gestanzte Monogramme verwendet, die nach ihrer produktiven Tätigkeit ansehen kann. Ein eigens an- Wunsch und Bestellung in der passenden Stilart auf den dagestellter Photograph arbeitet hier in einem geräumigen, voll- für freigelassenen Raum des Griffes aufgelötet werden. Sehr kommen ausgestatteten Atelier; er fertigt von jedem fertig häufig wird billigere gravierte Ware auch durch Stanzen mit gewordenen, neuen Mustern Aufnahmen an in so vielen An- gravierten Gesenken fabriziert. — In der Graveurabteilung sichten, als notwendig sind, um jede Einzelheit der Aus- sind auch eine Anzahl weiblicher Arbeitskräfte tätig, welche führung zu zeigen. Er hat, durch seine lange Tätigkeit unter damit beschäftigt sind, mit Borstenpinseln Ornamente und stützt, sich eine große Gewandtheit und Sicherheit gerade Muster sorgfältig und genau auf silberne und Fayencegefäße in der Kunst, Aufnahmen von Silberarbeiten anzufertigen, aufzutragen, resp. mit einem schützenden Überzug zu decken, erworben. Bekanntlich bietet das, vermöge des starken Glanzes die dann entweder zu weiterer Bearbeitung in die Emaillierund der vielen Reflexe des Silbers, besondere Schwierigkeiten. werkstätte gehen oder auf elektrischem oder chemischem Diese Aufnahmen dienen als bequemes Musterlager, als Vor- Wege geätzt werden sollen. bilder für zu schaffende Neuheiten, und zugleich ergeben sie so groß auch die Anzahl der Künstler und Kunsthanddas Illustrationsmaterial für die Veröffentlichungen, welche werker in den Werkstätten der Gorham Mfg. Co. ist, so ist

« PreviousContinue »