Zeitschrift für allgemeine Erdkunde, Volume 7

Front Cover
D. Reimer, 1859 - Geography
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 298 - Rusäfe — bemerkt er erläuternd — sei an solche Canäle gewiesen, da es zu entfernt vom Euphrat liege, als dafs es sein Wasser zur Bewässerung der Felder benutzen könnte. Das Wort Sahrig bedarf einer Erklärung. Liegt eine Ortschaft, für die man Wasser braucht, so, dafs das Terrain hinter ihr in der Richtung gegen ferne Gebirge hin steigt, so schlägt man in der ohngefähren Entfernung einer Stunde von der Ortschaft in jenes aufsteigende Terrain bis zu einer Tiefe ein, wo man reichliches...
Page 514 - Dictionary of Geography, Descriptive, Physical, Statistical, and Historical : Forming a complete General Gazetteer of the World.
Page 172 - Meter tief; seine Arabesken, Blumen und Traubengewinde fallen sehr angenehm in's Auge und bei allem Reichthume seiner Zierrathen ist er doch keineswegs überladen. Seine untere, unmittelbar über dem drei Meter weiten Thore stehende Partie enthält in zwölf Kreisen Thiergestalten. Ich wollte die Darstellung für den Zodiacus halten, da das erste Thier zur linken Hand ein Löwe, das darauf folgende ein Stier ist, und das dritte dem Widder ähnelt, aber von da ab scheinen die Figuren mit den Bildern...
Page 175 - Inschriften" gegebenen haben grofse und breite Charaktere und müssen, da sie zum gröfsten Theil stark verwittert und oft auch nicht mehr zu lesen sind, aus einer frühen Zeit herrühren. Auch spricht die Form der Buchstaben für ein höheres Alter. Dagegen haben die sub „II. Jüngere Inschriften" gegebenen meist dünne, oberflächlich und flüchtig eingegrabene Buchstaben, die • jedoch durchweg sehr gut erhalten sind, weil sie augenscheinlich aus jüngerer Zeit stammen. Zwischen der Entstehung...
Page 553 - Meteorologische waarnemingen in Nederland en zijne bezittingen, en afwijkingen van temperatuur en barometerstand op vele plaatsen in Europa, uitgegeven door het koniuklijk nederlandsch meteorologisch instituut.
Page 528 - Descriptive Guide to the Channel Islands, the Isle of Wight, and the Isle of Man." Besides these, the " Carpet Bag crammed full of Light Articles for Shortening Long Faces and Long Journeys," and a " Handy Book on Dinners and Diners at Home and Abroad, with Piquant Plates and Choice Cuts.
Page 538 - Ueber die Sitten und das Recht der Bogos. Mit einer Karte der nördlichen Grenzländer Abyssiniens und einem Vorw. von J[akob] M[elchior] Ziegler. Winterthur: Wurster 1859. XIV, 96 S., l Kt.
Page 155 - ... Gasse, die zu beiden Seiten Wohnungen hatte, deren Höhe und Weite nichts zu wünschen übrig liefs. Die Temperatur war angenehm, die Luft geruchlos und ich fühlte keinerlei Beklemmung. Weiterhin kreuzten sich mehrere Gassen und mein Führer machte mich auf ein Rosen aufmerksam, das gleich drei andern, an die wir später kamen, oben verstopft war. Bald darauf kamen wir an einen Markt, wo sich eine weite Strecke hin zahlreiche Butiken ganz nach Art der Dukkäne in den syrischen Städten zu beiden...
Page 162 - Thorschliefsens aus, um anzuzeigen, dafs sie ruiirirt seien. Wir steigen daher über die Trümmer eines eingestürzten Hauses auf das platte Dach, um in das Innere zu gelangen. Hier bemerken wir eine Menge Thüren; denn jedes Zimmer hatte seine Thüre für sich. Selten findet man (wie noch jetzt in Syrien) ein Zimmer, in welches man durch ein anderes gelangt. Im Erdgeschosse hatten alle Thüren steinerne Flügel. Eine Treppe führte unbedeckt in den obern Stock. Diese Treppen sind erwähnungswerth....
Page 142 - S'täje anvertraut. Man hat dort auf dem höchsten Punkte aus Blöcken eine circa 12 Ellen hohe Warte (Merkab, ^_i.i_*) aufgerichtet , zu der eine Art Treppe führt. Die Warte ist mit einer Brüstung versehen, hinter der die Wachen sitzen und unablässig hinab in den Hamäd, den man deutlich sehen kann, spähen. Die Warte soll nach der Sage von einem einzigen Weibe aufgerichtet, und davon Rigm el Mara (Steinhaufen des Weibes) benannt worden sein '). Der andere schwache Punkt ist bei Nemära, wo man...

Bibliographic information