Page images
PDF

Nachdem die Goldwaren ausgeglüht, legt man dieselben 24 Stunden in Ätzammoniak.

Schwefelsäure oder Salpetersäure mit den gleichen Teilen Wasser verdünnt kann zum Gelbsieden angewendet werden.

Nach Beendigung des Gelbsiedens ist die Flüssigkeit in ein Gefäß zu gießen, mit etwas Salzsänre zu versetzen und dann abzugießen.

Für Legierungen, welche Kupfer und Silber zugleich enthalten, erfolgt das Gelbsieden mit verdünnter Salpetersäure.

Gold-Silber-, Gold-Kupfer- und Gold-Silber-Legierungen müssen mittels verdünnter Salpetersäure gelb gesotten werden. ..

Anstatt die Goldgegenstände auszuglühen, kann man dieselben mit Natronlauge behandeln, es gilt dies besonders für solche Gegenstände, welche durch das Ausglühen Not leiden würden.

W. H.

Geschäftliche Mitteilungen. Die beiden Abbildungen aus der Fabrik kunstgewerblicher Zinnwaren von F. Topp in Beckum, die wir heute bringen, können als ein erfreuliches Zeichen dafür angesehen werden, wie seur die kunstgewerbliche Behandlung des Zinngerätes bei uns wieder in Aufnahme gekommen ist, nachdem dieses Material jahr hundertelang gänzlich vernachlässigt war.

Neuheiten in Manschetten- und Modeknöpfen, sowie Krawatten: nadeln. Die in dieser Nummer abgebildeten Neuheiten der Firma Haas & Wild, Gravieranstalt in Hamburg, verraten ein schätzens. wertes Bestreben, künstlerisch und modern aufgefaßte Muster zu bringen. Besonders gelungen erscheint die Nadel in der Mitte, die als Motiv einen Panskopf mit der Syrinxflöte aufweist. Auch die Mannigfaltigkeit der Muster ist rühmend anzuerkennen.

Dr. Wolfs automatischer Gasgebläse - Schmelzapparat ist ein äußerst praktischer Apparat, in dem man Gold, Silber, Kupfer, Feilung etc. schmelzen kann. Derselbe besteht aus einem Kessel, der aus nahtlosem Messingrohr hergestellt ist und mit Spiritus gefüllt wird. Durch Verdampfung des Spiritus und Zuführung von Gas wird die Heizkraft erzeugt. Vorzüge des Apparates: Sauberes schnelles Arbeiten, absolut gefahrlos, geringe Betriebs. kosten, kann an jeder Gasleitung angeschlossen werden. Der Apparat ist von Hagenmeyer & Kirchner, Berlin C., Unterwasserstraße 9a, zu beziehen, wo auch mit weiterer Auskunft gern gedient wird.

Die in Fachkreisen bestens bekannte Firma Brill & Kassel, bis dato nur in Berlin, Grünstraße 3, hat auf vielfaches Anraten ihrer in Hamburg und Umgegend weit verbreiteten Kundschaft an genanntem Platze. Raboisen 3, eine Filiale eingerichtet, welche in gleich reicher Weise ausgerüstet ist wie das Hauptgeschäft in Berlin. Im Interesse der Hamburger Kollegen wird auf diesen Vorteil aufmerksam gemacht.

Geschäft an die Herren C. Seitter & J. Epple käuflich abgegeben. Die neue Firma Seittér & Epple führt das Geschäft in unveränderter Weise weiter. – Das von Herrn Th. Birkenfeld in Kiel innegehabte Geschäft wurde am 1. Oktober d. J. von Herrn Herm. Ruge, früheren Reisenden der Firma Louis Fießler & Comp. in Pforzheim, käuflich übernommen. Das Geschäft wird unter der alten Firma weitergeführt werden.

Geschäfts-(Firmen-) Aenderungen. Herr Theodor Ratzenberger, Emaillemaler, Hildastraße 2 in Pforzheim, hat Herrn Kolb als Socius aufgenommen und betreibt nunmehr neben Malerei auch die Emaillierung von Gegenständen. Die neue Firma lautet: Ratzenberger & Kolb.

Eintragungen im Handelsregister. Die Doubléketten-Fabrik Carl Mondon in Pforzheim ist eine offene Handelsgesellschaft geworden, nachdem der Sohn und bisherige Prokurist Herr Hermann Mondon als persönlich haftender Gesellschafter mit 1. Okt. in die Firma eingetreten ist. – Die Bijouteriefabrikations-Firma Joseph Braunger, Pforzheim, wurde handelsgerichtlich eingetragen. Inhaber ist Kaufmann Joseph Braunger in Dill-Weißenstein bei Pforzheim. - In das Bijouteriehilfsgeschäft (Kartonnagen usw.) Ferd. Hamberger in Pforzheim ist laut Handelsregistereintrag Kaufmannn Karl Hanke als persönlich haftender Gesellschafter eingetreten.

Löschungen im Handelsregister. Die Firma Joh. Gg. Geiger, Kreuzfabrik in Pforzheim, wurde im dortigen Handelsregister gelöscht.

Geschäftsverlegungen. Herr Sandor Kohlmann in Wien hat sein Gold- und Silberwarengeschäft, verbunden mit Uhren, nach Wien VI, Mariahilferstraße 89 verlegt. - Herr Juwelier G. Zimmermann in Greiz verlegte sein Geschäft nach der Marktstraße 10.

Ehrungen und Auszeichnungen. Die gesamten Fabrikräume und der Betrieb der Uhrkettenfabrik Kollmar & Jourdan, A.-G. in Pforzheim, wurden am 25. Oktober in eingehender Weise vom Verband badischer Gewerbeschulmänner besichtigt. Der gewonnene Gesamteindruck war der der Achtung vor dem, was mit Unternehmungsgeist, kaufmännischem, technischem und künstlerischem Können und mit Kapital geleitet werden kann. Die Gewerbeschulmänner haben damit einen Großbetrieb gesehen, den man in der Bijouteriebranche nicht vermutet hatte. – Dem Herrn Richard Diener in Mexiko, Mitinhaber der Bijouterie-Importfirma Diener Hermanos, Mexiko-Pforzheim, wurde als Präsident des Verwaltungsrates der Deutschen Schule daselbst vom Großherzog Friedrich von Baden das Ritterkreuz I. Klasse des Ordens vom Zähringer Löwen verliehen. – Der König von Rumänien hat die Juweliere Herren Paul Tübben und August Schwanefeldt, Inbaber der Hofjuwelierfirma E. Schürmann & Co. zu seinen Hoflieferanten ernannt. - Herr E. Dietzel, seit 43 Jahren Gehilfe im Hause A. Werner & Söhne, Medaillen-Münze- und Präge-Anstalt in Berlin S W., Alexandrinenstraße 14, wurde in Anbetracht dieses seltenen Zeichens von Treue in der Arbeit das allgemeine Ehren. zeichen verliehen. Es ist dies bereits der dritte Gehilfe, dem diese Auszeichnung in genanntem Hause zuteil ward.

Jubiläumsfeier. Die Silberwarenfabrik Gebrüder Köberlin – eine der ältesten industriellen Unternehmungen in Döbeln konnte am 31. Oktober auf ein 75 jähriges Bestehen zurückblicken. Dieselbe wurde 1828 begründet und hat sich aus bescheidenen Anfängen unter den jetzigen Inhabern Alfred und Oscar Schmidt zu großer Leistungsfähigkeit und hohem Ansehen entwickelt. Der Ehrentag fand durch eine solenne Festfeier einen würdigen Abschluß. Bei dieser Gelegenheit wurde auch des Werkmeisters Zimberg und des Silberarbeiters Leonhard – ersterer seit 36, letzterer seit 27 Jahren ununterbrochen in der Fabrik tätig elrend gedacht.

Diverses. Die Fabrikationsfirma Lutz & Speidel in Pforz. heim beabsichtigt die Herstellung von Etuis aufzugeben. – Herr Louis Lehrfeld, Gold- & Silberwarenhandlung, sowie Uhrenlager

[graphic]

Personalien und Geschäftsnachrichten.

Neuetablierungen. Herr Bernhard Albrecht hat im Schwäb. Gmünd, Rappenstraße 26 II, ein Estamperie-Geschäft in Stockund Schirmgriffen eröffnet. – Herr Adolf Sonnet, früher Kabinettmeister im Hause Hch. Scholl in Pforzheim, hat daselbst im väterlichen Hause, Calwerstraße 54, eine Bijouteriefabrik eröffnet. – Herr Paul Brand eröffnete in Naumburg im Rathausgewölbe, Herrenstraße, ein Gold- und Silberwarengeschäft. - Langbein & Ulmer eröffneten in Pforzheim, Hafnergasse 4, eine Ciseleur- und Gravier-Anstalt. Herr Langbein war früher in Gmünd ansässig.

Geschäftsübernahmen. Das Bijouterie- und Uhren-Detail- und Engros - Geschäft Louis Lehrfeld in Pforzheim ging käuflich an Herrn Carl A. Kappler, früher im Hause Junker & Reh in Karlsruhe tätig, über. Die Bureaus wurden nach der Westl. Karlfriedrichstraße verlegt. – Herr G. F. Burkhardt, Double-Ketten und Bijouteriefabrik in Pforzheim hat unterm 1. November sein

in München, eröffnet daselbst für die Weihnachtssaison ein zwei. tes Detailgeschäft. -- Als alleiniger Inhaber der Firma F. Kreu ter & Co. in Hanau wurde Herr Juwelier Georg Friedrich Kreuter der Jüngere eingetragen. - In das Handelsregister zu Treptow a. R. wurde die Firma Felisch & Kirchheim und als deren persönlich haftende Gesellschafter die Herren Fabrikbesitzer Johannes Felisch und Paul Felisch dortselbst eingetragen.

Todesfälle. In Stuttgart verschied am 6. November d. J. unerwartet raseh an einem Herzschlage Herr Juwelier Wilhelm Müller. – Am 25. Oktober verstarb plötzlich an Gehirnschlag der Glas- und Edelsteingraveur Ferdinand Reuß in Breslau im 60. Lebensjahrre. Er war der einzige seiner Kunst in genannter Stadt. – Am 7. November starb in Charlottenburg nach kurzem Leiden Herr Hofgoldschmied Oskar Leonhardt im 75. Lebensjahre.

Berichte aus Innungen und Vereinen.

Freie Vereinigung der Gold- und Silberschmiede zu Görlitz. In der Sitzung am 31. Oktober 1903 berichtete Kollege Finster über einen am 2. November hier zu haltenden Vortrag im Kunstgewerbeverein seitens des Herrn Prof. Schultze-Naumburg über ,,Reform der Frauentracht“. Bei seinen Ausführungen hielt er es im Interesse des Schmucktragens für sehr geboten, sich mit dem Vortragenden ins Einverständnis zu setzen und denselben möglichst für das Schmucktragen bei seinen Vorträgen und Schriften zu ge winnen. Herr Finster hatte sich in diesem Sinne an den Verbandsvorstand gewandt, welcher in bereitwilligster Weise sich der An: gelegenheit annahm. Die diesbezügliche Korrespondenz gelangte unter Dankesbezeugung zur Verlesung. Der Garantiefonds zur Feuerschutzkasse bildete den nächsten Punkt der Tagesordnung. Der Vorsitzende bat dringend die Kollegen, welche der Sache noch fern standen, um gütige Unterstützung; denn wenn kein genügendes Interesse bekundet und kleine pekuniäre Opfer gescheut werden, könnten selbst die gediegensten Ideen, die dem Verbande und schließlich dem gesamten Goldschmiedestande große Vorteile bringen, nicht zur Ausführung gelangen. Der Antrag, eine Lehrlingsrolle hier einzurichten, wird angenommen, ebenso erklären sich sämt. liche Anwesende für gemeinsame Annoncen bis Weihnachten in den Tagesblättern einverstanden, dem Vorstand Weiteres überJassend. Unter Allgemeines kamen noch mehrere interne Angelegenheiten zur Sprache. Nächste Sitzung am 9. Januar 1904.

II. Stiftungsfest der Goldschmiedegehilfen zu Nürnberg. Am 10. v. M. feierte die Vereinigung der Goldschmiedegehilfen Nürnbergs ihr II. Stiftungsfest. Der Vorsitzende eröffnete die Feier durch eine kurze markige Ansprache, in der er die sehr zahlreich Erschienenen begrüßte und auf die Bedeutung des Tages hinwies. Im Verlaufe des einfachen, aber würdigen Festes überreichte die Tochter eines Mitgliedes mit sinnigen Worten als Spende der Damen einen prächtigen Zinnhumpen. Mit Dankesworten übernahm der Vorsitzende das Geschenk. In frohester Stimmung huldigten Gäste und Mitglieder der Kunst Terpsichores, und es soll manchen die Morgendämmerung auf dem Heimweg von dem allseitig als gelungen bezeichneten Feste überrascht haben.

Eine künstlerische Vereinigung für Belebung geschäftlichen Verkehrs hat sich unter dem Namen „Polygon" in Berlin gebildet. Neben Entwürfen für Stickerei, Kataloge etc. will sie auch Mode bilder und Schmuck entwerfen. Die Geschäftsstelle und das Sekre. tariat befinden sich bei Heinrich Liebmann, Jägerstraße No. 28.

Die „Lehrlingshalle Pforzheim“, ein Institut, von Pforzheimer Bijouteriefabrikanten ins Leben gerufen, beschließt nunmehr nach 38 jährigem Bestehen ihre Wirksamkeit. Die Anstalt, die dazu diente, den jungen Goldschmieden am Abend Gelegenheit zu geben, dem Lesen, Spielen etc. zu huldigen, hatte lange Jahre unter der Leitung des Herrn Kettenfabrikanten Fr. Behner und des Herrn Graveur Wilhelm Trost gestanden, welch letzteren öffentlich Dank gebührt.

Der Fachverein der Budapester Goldarbeiter, Graveure und verwandter Berufsgenossen verlegte seine Lokalitäten ab 1. No. vember nach dem VII. Bezirk, Klauzalgasse 3, I. St. Th. 8, Budapest. Wir wünschen viel Glück im neuen Heim. .

Herr Juwelier Camphausen in Hannover durch einen Schwindler, welcher sich eine Auswahl Brillant - Ringe nach seiner Wohnung schicken ließ und dann, während der Ueberbringer im Zimmer wartete, mit den Gegenständen aus dem danebenliegenden Zimmer, aus welchem er Tinte und Feder zum Ausstellen der Quittung holen wollte, das Haus mit den Wertgegenständen verließ. Der Dieb ist bis zur Stunde noch nicht gefaßt worden. - In Schköln bei Weißenfels a. S. wurden durch Einbruch in ein Goldwarengeschäft Gold- und Silberwaren im Werte von ca. 2000 Mark gestohlen. - In Wien wurden verschiedene Einbruchsversuche bei Juwelieren verübt; so am 23. Oktober beim Schaufenster der Juwelenfirma Friedrich Vogtherr am Lichtensteg. Die Täter – es müssen ihrer offenbar mehrere gewesen sein – versuchten in den Auslagen durch Kreuz- und Querschnitte die Scheiben so zu lockern, daß ein leichter Druck genügt hätte, um die Fenster zu durchbrechen und den Diebstahl der wertvollen Juwelen auszuführen. Sie wurden vermutlich durch die starke Frequenz der Straße an der Ausführung ihres Vorhabens gehindert und verscheucht. Weiter versuchten am 25. Oktober nachts unbekannte Täter in das im ,,Hotel Wimberger“ am Neubaugürtel befindliche Juweliergeschäft einzudringen. Sie hatten sich in das anstoßende städtische Arbeitsvermittlungsamt eingeschlichen, wo sie die Mauer zum Juweliergeschäfte durchbrechen wollten. Ein unvorhergesehenes Hindernis dürfte sie zur Flucht veranlaßt haben. - In Ruhrort stahlen Sonntag nachts Einbrecher im Goldwaren- und Uhrengeschäft des Herrn Kielmann für 25 000 Mark Wertsachen. Von den Tätern ist keine Spur vorhanden. Der Staatsanwalt setzte 800 Mark Belohnung für deren Ermittlung aus.

Schwindelinserate in den Tageszeitungen. Billige Schmucksachen kauft man jetzt in Krakau, und Pforzheim wird bald kein Geschäft mehr machen! So etwa muß das Publikum denken, wenn es die Annonce des „Wiener Zentral. Versandhauses P. Lust, Krakau No. 16“ liest, die gegenwärtig süddeutsche Zeitungen bringen. Neben einer prachtvoll vergoldeten Präzisionsuhr, genau gehend, mit dreijähriger Garantie, samt passender Kette kann man für M. 3.25 noch ferner erhalten: 1 reizenden Herrenring mit imi. tiertem Edelstein, 1 prachtvollen Taschen-Toilettespiegel, 1 Paar Manschettenknöpfe, 3 Brustknöpfe 3% Doublégold (man höre und staune!), 1 prima Nickel-Schreibzeug, eine elegante Pariser Brosche (Neuheit!), 1 Paar Boutons von Similibrillantstein (!!), sehr täuschend und noch 400 andere Gegenstände. Der Mann ist demnach der reinste Wohltäter der Menschheit. Hoffentlich geht er ob seiner Wohltätigkeit nicht pleite!

Wertvolle Hochzeitsgeschenke. Am Donnerstag, den 8. Oktober 1903, fand in London die Hochzeit des Herrn Rupert Guinnef. eines bekannten Millionärs. mit Lady Gwendolen Onslow statt. Nach der Trauung fand in der Residenz des Grafen Onslow der Empfang der Gäste statt. Unser Londoner Korrespondent hatte Gelegenheit, die Hochzeitsgeschenke zu besichtigen. Der Wert der Geschenke wird auf mehrere Hunderttausend Mark be. ziffert. Die Geschenke des Bräutigams an die Braut sind von be. sonderer Kostbarkeit. Ein fünfzackiges hohes Diamant - Diadem mit fünf außergewöhnlich reinen Rubinen in den Zentren korrespondiert in Muster und Wahl der Steine mit dem prachtvollen Diamant-Rubinenhalsband, einer ebensolchen Schnalle und einem Diamant-Rubinring. Der Vater des Bräutigams, Lord Iveagh, gab ein Diamanten-Diadem, welches an Wert und Arbeit das eben erwäbnte noch übertrifft. Dasselbe ist sehr hoch und kronenförmig gearbeitet, zwischen den fünf Hauptzacken erheben sich kleinere, welche in Herzform gesetzte Diamanten enthalten, ferner ein neunreihiges Perlenhalsband mit einem fünffachen Einsatz von Rubinen und Diamanten in der Mitte, eine drachenförmige Agraffe in Diamanten und Rubinen, reich besetzt mit Saphiren und Smaragden, ferner eine lange Kette, zusammengesetzt von Perlen in Schwarz, Grau, Gelb und Weiß. Das prächtige Perlenhalsband zur Linken ist ebenfalls ein Geschenk des Bräutigams, dasseloe hat ein mit schweren Diamanten besetztes Schloß. Ferner waren zu sehen Silber- und Goldarbeiten, wie Leuchter, Blumenvasen, Teekannen und Teller und sonst mannigfache Gebrauchsgegenstände, von denen unserem Korrespondenten ein mit Smaragden und Opalen besetzter Fächer am besten gefiel. Mr. Heinrich Oppenheim und Gemahlin schenkten ein goldenes Reisenecessaire.

Der frühe Ladenschluß. Zu einer Zeit, wo die Gemüter der Juweliere wieder einmal durch die Bestrebungen erregt werden, den Laden schon um 8 Uhr abends zu schließen, mag es angezeigt erscheinen, zu hören, wie die Amerikaner darüber denken. Niemand wird diesen vorwerfen können, daß sie lässige Geschäftsleute sind, im Gegenteil, ihnen geht in der Mehrzahl der Gelderwerb über alle sonstigen idealen Ziele, und doch haben sie, wie die Engländer, das Bestreben, des Abends ihre Läden so früh zu schließen, als die Umstände es irgend erlauben. Schon der 9 UhrLadenschluß hat sich bei uns nicht als schädlich erwiesen, das Zurückgehen auf 8 Uhr wird es eben so wenig sein, und nachdem man die Annehmlichkeit des früheren Schlusses in den 4 Sommer

Vermischtes. Gefunden wurde in einem Fremdenhotel in Pforzheim ein wertvoller Brillantring. Der Verlierer meldete sich jedoch nicht. Wir registrieren diesen Fund, da nicht ausgeschlossen ist, daß sich einer unserer Leser zu jener Zeit zwecks Bijouterie - Einkaufs in Pforzheim aufhielt.

Diebstähle. Flüchtig geworden ist der Goldwarenhändler Friedrich Gack in Bamberg unter Zurücklassung einer be. deutenden Schuldenlast. - Einen Verlust von 1600 Mark erlitt

monaten erprobt hat, wird man sie auch in den anderen, mit Aus Einen Silberklumpen, der mehr als zwanzig Zentner wiegt, nahme von Dezember, nicht missen wollen.

wird die Regierung des Staates Idaho auf der Weltausstellung in Hören wir, was unser amerikanischer Kollege sagt. Er betreibt St. Louis 1904 zum Mittelpunkt einer Spezialausstellung machen, ein gutgehendes Geschäft in einer kleinen Stadt von etwa 20000 die ihren Platz in und neben dem Palaste für Berg- und HüttenEinwohnern, hat am Platze ein halbes Dutzend Konkurrenten und wesen findet. Die Riesenerzstufe, die mehr als 60% reinen Silbers schließt seinen Laden regelmäßig um 6 Uhr abends, mit Ausnahme enthält, ist das größte Stück Silbererz, das jemals im ganzen aus des Sonnabends, an welchem Tage Hunderte von Arbeitern ihre einem Bergwerke zutage gekommen ist. Idaho hat die reichsten Einkäufe machen. Auf seine Konkurrenten nimmt er dabei nicht Blei- und Kupferminen der ganzen Welt und produziert viel Silber die geringste Rücksicht, seinetwegen können sie offen haben, so und Gold. Außerdem besitzt es die weltberühmten Opalminen, lange sie wollen, er schließt im Sommer und im Winter zu der.

deren Betrieb ebenfalls auf der Weltausstellung in St. Louis vor. selben Zeit. Er bestätigt, daß sein Geschäft trotzdem gerade so geführt werden wird. Die Opale finden sich in Gebirgsflußbetten gut geht und daß seine Kunden sich schnell an diese Einrichtung und in den Uferböschungen, in die sie von den Gewässern hineingewöhnt haben und sich danach einrichten. Er selbst und alle geschwemmt worden sind. Man findet Opale von der Größe eines seine Angestellten befinden sich viel wohler dabei, und or glaubt, Stecknadelkopfes bis zu der einer Walnuß. Das Graben, Sortieren, daß es allen anderen Juwelieren ebenso gehen würde, wenn sie den Schleifen, Polieren und Verpacken der Edelsteine wird in der Aus. Versuch machten. Allerdings erfordert es etwas Mut, um 6 Uhr stellung gezeigt. die Jalousien herunter zu lassen und den Laden zu schließen, wenn

Ein Hund, der Brillanten frißt. In einem Kleinodiengeschäft möglicherweise noch ein Kunde kommen kann. Aber nachdem

zu Budapest bestellte vor einigen Tagen ein Herr ein Paar Brillantman diesen Mut gefunden hat, wird er reichlich belohnt.

ohrgehänge. Das Geschäft ließ aus Amsterdam zwei Brillanten In einer anderen Stadt ist dasselbe System von einer anderen im Werte von 20 000 Kronen (? D. Red.) kommen; der Inhaber Firma eingeführt und als praktisch befunden worden. Sie schließt legte die Steine in sein abgeschlossenes Arbeitszimmer, um sie zu aber nur an drei Abenden um 6 Uhr, an zwei anderen Abenden fassen. Da trat der Geschäftsführer ein und meldete, ein Kunde ist das Geschäft bis 9 Uhr offen, dafür wird am sechsten Tage aber wünsche ihn zu sprechen. Er sperrte das Zimmer ab, und als er nur bis Mittag gearbeitet. Im Anfange hatte man auch hier nach zehn Minuten zurückkehrte, waren die Brillanten verschwunden. schwere Bedenken, welchen Einfluß eine derartige Auflehnung gegen Alles Suchen blieb erfolglos. Nun erstattete man die Anzeige, althergebrachte Gebräuche auf das Geschäft haben würde. Würde worauf die Angestellten eingehend verhört wurden. Jedoch verman das Versäumte nachholen können? Würde man das Geschäft gebens. Plötzlich bemerkte der Beamte einen kleinen Schofhund erfolgreich weiter betreiben können, wenn man früher wie andere des Inhabers. Er untersuchte den Hund und erklärte, der Hund Geschäfte schlof, die noch bis spät in die Nacht Kunden zu be. habe gewiß die Edelsteine verschluckt. Der Hund wurde in die dienen hatten? Die Antwort lautete: Ja.

tierärztliche Klinik gebracht. Er wurde getötet, und als man den Das Geschäft ging ebenso gut wie vorher. Ein Beweis, daß Leichnam öffnete, fanden sich nebst den zwei Brillanten noch man auch in kleinen Städten ganz gut früh schließen kann, nach andere Edelsteine sowie Goldknöpfe vor. dem es die großen Geschäfte in den großen Städten auch machen, die Sommer und Winter nur bis 6 oder 9 Uhr offen haben. Aus

Patent-Anmeldung. 44 a. M. 24 079. Uhrsicherung für Westenden angeführten Beispielen geht hervor, daß der frühe Ladenschluß

und dergl. Taschen. Richard Marpert, Coburg. 11. 9. 03. dem Geschäft keineswegs zum Nachteil zu gereichen braucht und

Gebrauchsmuster - Eintragung. 44 a. 210 720. Ohne Lötung daß der Juwelier sich ihm ohne Bedenken anschließen kann, natür aus einem Stück Metall gepreßte Nadel mit zugehörigem Scharnier lich stets mit Rücksicht auf die jeweils verschiedenen örtlichen für Broschen und dergl. Haller & Alberts, Attendorn. 7.9.03. Verhältnisse.

H. 21 935. Die Lebensgeschichte einer Uhrkette. Aus Paris berichtet

Frage- und Antwortkasten. man folgendes nettes Geschichtchen, was wir auch unseren Lesern

Für brieflich gewünschte Fragebeantwortung bitten wir das Porto beizufügen. nicht vorenthalten möchten: Herr Desmaisons, ein Handelsmann

Die Herren Fabrikanten, Grossisten und Detailleure werden in ihrem und Aller Interesse aus der Rue Vieille-du-Temple, wollte sich eine goldene Uhrkette höflichst aufgefordert, von der allezeit kostenfreien Benutzung dieser Abteilung den a zulegen. Um billig zu fahren, kaafte er von einem ihm bekannten giebigsten Gebrauch zu machen, Fragen allgemeiner und technischer Art uns einzusenden Händler von Versatzamtsscheinen einen über eine „goldene“ Uhr

und an deren Beantwortung sich zu beteiligen. Auch dieser Teil unseres Blattes ist dazu

geschaffen, zur gegenseitigen Belehrung beizutragen. kette, die für 250 Franks versetzt war, lautenden Schein für 100 Franks. Da der „Mont-de-Piété", das staatliche Versatzamt, in der

Fragen: Regel auf Edelmetallgegenstände ein Drittel ihres Metallwertes Frage 514. Wer ist der Fabrikant, der Laubsägen, deren Umborgt, so konnte Desmaisons unter Umständen ein ganz gutes Ge hüllung, ein schwarzes Etikett, als Warenzeichen einen geflügelten schäft machen. Er löste also die Kette für die eingezahlten 250 Merkurstab trägt?

Grossist in St. Petersburg. Franks aus, bemerkte aber bald zu seinem Schrecken, daß sie nicht Frage 528. Kann besonders scharfes Feuer zum Schmelzen aus Gold, sondern aus einer Nachahmung bestand. Da sich also dazu beitragen, daß das Gold oder Silber porös wird? Bitte freunddas Versatzamt bereits einmal geirrt hatte, als es 250 Franks fürlichst um Auskunft.

W. $. in F. das wertlose Ding gezahlt, so konnte es sich auch ein zweites Mal Frage 529. Kann uns jemand von den geehrten Lesern dieses irren, weshalb Desmaisons die Kette alsbald auf dasselbe Amt trug Blattes den jetzigen Aufenthalt angeben von H. Josef Liebnick, und wieder versetzte. Da kam er aber übel an! Die Kette wurde Edelsteinhändler, welcher sich eine Zeitlang in Berlin aufhielt jetzt auch dort als falsch erkannt, ihm konfisziert und er selbst und später nach Kowno in Rußland übersiedelte, weiter von Seb. wurde wegen beabsichtigten Betruges von Staatsbeamten unter An

Baumgartner, gewesener Uhrenfabrikant in Cugi (Schweiz)? klage gestellt. Es gelang ihm aber leicht, den Nachweis seines

M. & P.: in T. guten Glaubens zu erbringen, worauf er die Kette zurückerhielt. Frage 530. Gibt es ein besonderes Verfahren für das Färben Traurig ob des Verlustes von zusammen 350 Franks, trug er sie von 8 kar. Golde? Für gütige Auskunft besten Dank im voraus. nun zu einem bekannten Gießer und erzählte diesem den Hergang.

Gehilfe K. in H. Der Gießer kaufte sie ihm für 50 Franks ab, so daß Desmaisons, Frage 531. Wer fabriziert goldene Hülsen für Federhalter Verlust jetzt nur noch 300 Franks betrug. Doch auch der Gelb

J. G. in B. gießer wollte sein Glück beim Versatzamt versuchen. Er gab die

Frage 532. Wer liefert moderne, goldene Fassungen für PapierKette dort ab- und zwar auf dem nämlichen Bureau, auf dem messer zum Einkitten?

J. G. in B. auch Desmaisons erschienen war - und ... erhielt 250 Franks

Fragen mit Antwort: dafür! Er hatte also 200 Franks verdient! Desmaisons aber wollte trotz der bisherigen unliebsamen Erfahrungen zu einer goldenen

Frage 520. Lieferant der Anhängetaschen aus Breitschwanz Uhrkette kommen, weshalb er seinen Geschäftsfreund ein zweites

mit Silberbügel wird gebeten, seine Adresse schnellstens anzugeben.

D. W. 0. Mal aufsuchte. Wieder erstand er von ihm einen Schein für 100

Antwort: In höflicher Beantwortung der Frage 520, unterzeichnet Franks, und wieder begab er sich auf das gleiche Bureau, um die auf dem Schein vermerkte Kette für neue 250 Franks auszulösen.

D. W. 0., sind wir Lieferanten von Anhängetaschen aus BreitDoch wehe! Als man ihm die Kette aushändigte, erkannte er in

schwanz mit Silberbügel.

Fr. Curtze & Co., Stuttgart. ihr auf den ersten Blick die alte Freundin von neulich wieder, die Frage 521. Kann mir jemand eine vorteilhafte Legierung für ihn beinahe ins Gefängnis gebracht hatte und die das Versatzamt billige Schmuckgegenstände (also unecht) angeben? K. B. in H. nun doch ein zweites Mal sich hatte aufhalsen lassen! Und jetzt Antwort: Eine vorteilhafte Legierung für billige Schmuckgegenhat Herr Desmaisons für den Gesamtpreis von 650 Franks eine stände ist die sogenannte „Lazarsche Legierung“. Sie besteht aus Talmikette, die unter Brüdern gewiß ihre zwölf Franks fünfzig 978 Teilen Kupfer, 20 Teilen Aluminium und 2 Teilen ff. Gold. wert sein mag. -- Daß ihn so viel Mikgeschick ernstlich verstimmt Dieselbe wäre demnach eine Aluminiumbronze mit 0,2% Goldhat, wer wollte es ihm verdenken? Jetzt hat er den Spieß um gehalt. Legierungen, welche indessen 6-8% Aluminium und gekehrt und die Verwaltung des staatlichen Versatzamtes auf etwas Gold enthalten, sind für den angegebenen Zweck noch Schadenersatz verklagt. Und die Moral von der Geschicht: Kaufe mehr vorzuziehen, da sie in der Färbung kaum vom reinen Gold „billige" Pfandscheine nicht!

zu unterscheiden sind.

Frage 522. Wie vergoldet man Eisen ohne vorherige Ver nochmals mit Spiritus abgewaschen und wiederum getrocknet kupferung?

L. M. in c. an reinem Handtuch. Nach einiger Zeit war der lästige HandAntwort: Das Eisen wird in ein Bad getaucht, welches zusammen schweiß verschwunden, und ich habe jetzt noch so trockene gesetzt wird aus 500 Teilen Natriumphosphat, 125 Teilen Natrium Hände, daß ich glatte polierte Flächen, welche mit fremden sulphat, 60 Teilen Cyankalium, 10000 Teilen destilliertem Wasser Fingerflecken behaftet sind, mit der reinen Handhaut ohne und einer Lösung von 4,60 Goldchlorid. Daß das Eisen zuvor Poliermittel blank putzen kann. gründlich durch Beizen etc. gesäubert werden muß, brauchen. Frage 525. Gute und leistungsfähige Bezugsquelle gesucht für wir wohl nicht erst zu erwähnen.

silberne Truhen, Schalen, Körbe, Schmuckkästen usw. in imitiert Frage 523. Was versteht man unter Herkulesmetall? Dasselbe antiker Ausführung. Besonders wird gesucht: 1 Kasten mit Schloß soll sich für Obstmesserklingen besonders bewähren. G. in G.

und Schlüssel ca. 25 x 15 x 8 cm, dessen Deckel und Seitenflächen Antwort: Herkulesmetall ist eine Art von Aluminiumbronze,

Momente aus dem Leben Napoleons darstellen. Ferner: Gürtel aus welche aus folgenden Teilen zusammengesetzt ist: 85,50% Kupfer,

einzelnen großen ornamentierten Teilen, bestehend in Silber oder 2,50% Aluminium, 10% Zinn und 20% Zink. Diese Legierung

auch in unecht in feinster Qualität.

L. R. K. in P. eignet sich in der Tat vorzüglich für Obstmesserklingen, indem

Antwort: Wenden Sie sich an die Firmen: Simon Rosenau in Bad sie gegen Salzlösungen und schwache Säuren widerstandsfähig ist.

Kissingen und K. Kurz, Silberwarenfabrik in Hanau-Kessel-stadt.

Frage 526. Kann mir jemand eine Adresse angeben, von wo Frage 524. Gibt es ein Mittel gegen schweihige Hände?. Ich bin Verkäufer und mußte nun schon zweimal wegen dieses Übels

ich ein Klischee in der Größe eines Zweimarkstückes, das säch

M. N. in meine Stellung aufgeben.

sische Wappen darstellend, beziehen kann?

A. Vielleicht gibt mir jemand, der ein „erprobtes“ Mittel weiß, Auskunft.

L. M. in H.

Antwort: Wenden Sie sich an die Firma Emil Singer in Leipzig, Antwort: Sogenannte Schweißhände sind allerdings sehr un Johannisgasse. bequem. Zu Anfang meiner Lehrzeit war ich auch damit be Frage 527. Von wo kann ich gute brauchbare Löt-Holzkohlen haftet. Auf Anraten meines Lehrmeisters badete ich die Hände beziehen? täglich in einer Schüssel mit kaltem Quellwasser, bis die Hände Antwort: Wenden Sie sich gefl. an Herrn Goldschmiedemeister vor Kälte gefühllos wurden. Dies dauerte gewöhnlich 10 Minuten Fr. Winkler in Lissa i. P., welcher bereit ist, Ihnen eine Partie bis / Stunde. Nachdem wurden die Hände getrocknet und selten schöner Kohlen abzulassen.

Bekanntmachungen des Verbandes Deutscher Juweliere, Gold- und Silberschmiede.

Bekanntmachung.

Auf Antrag des Herrn Schatzmeisters 0. M. Werner wird auf
Vorstandsbeschluß nachstehender Brief bekannt gegeben:
An den Vorstand des Verbandes Deutscher Juweliere,

Gold- und Silberschmiede.
Mit bestem Danke bestätige ich den Empfang von 146 Mark.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich dem Vorstande und be. sonders dem ersten Vorsitzenden Herrn Fischer für sein Interesse für meine Angelegenheit und für die viele Mühe meinen wärmsten Dank aussprechen.

Ich habe mit Absicht bis heut vermieden, dem Vorstande persönlich in dieser Sache zu bitten, sondern alles meinem Rechtsanwalt überlassen, für mich zu handeln. Ich habe aus den Verhandlungen ersehen, wie „segensreich“ der Verband für die Goldschmiede sein kann, und wer einmal eine solche schwere Zeit durchgemacht hat wie ich, weiß es zu schätzen, wenn man den Verband mit Rat und Tat zur Seite hat. Dafür nochmals meinen Dank.

Hochachtungsvoll
Berlin, den 5. November 1903.

R. Ratfisch.
Verband Deutscher Juweliere, Gold- und Silberschmiede
Berlin S., Oranien-Strasse 143.

Fischer.

rungen zwar die lange Verjährungsfrist bestehen bleibt,
daß aber von der Einführung des neuen deutschen Rechts,
dem 1. Januar 1900 ab, nur noch die kürzere Verjährungs-
frist von vier Jahren gerechnet wird, so daß für jene
Forderungen die Verjährung mit dem Ablauf dieses Jahres
nunmehr endet.*)

Die Verjährung wird unterbrochen:
I. Wenn der Verpflichtete dem Berechtigten gegenüber den An-

spruch durch Abschlagzahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung
oder in anderer Weise anerkannt.

(Näheres: Bürgerliches Gesetzbuch $ 208.) II. Wenn der Berechtigte auf Befriedigung oder auf Feststellung

des Anspruches, auf Erteilung der Vollstreckungsklausel oder auf Erlassung des Vollstreckungsurteils Klage erhebt.

Der Erhebung der Klage stehen gleich: 1. die Zustellung eines Zahlungsbefehls im Mahnverfahren; 2. die Anmeldung des Anspruches im Konkurse; 3. die Geltentmachung der Aufrechnung des Anspruches im

Prozesse; 4. die Streitverkündung in dem Prozesse, von dessen Ausgang

der Anspruch abhängt; 5. die Vornahme einer Vollstreckungshandlung und, soweit die

Zwangsvollstreckung den Gerichten oder anderen Behörden zugewiesen ist, die Stellung des Antrags auf Zwangsvoll. streckung.

(Näheres: Bürgerliches Gesetzbuch $ 209.) Die Verjährung wird auf keinen Fall durch Uebersen. dung von Rechnungen oder Mahnschreiben unterbrochen. Verband Deutscher Juweliere, Gold- und Silberschmiede Berlin S., Oranien-Strasse 143.

Fischer.

Bekanntmachung.

Verjährung von Forderungen.
Mit Ablauf dieses Jahres (1903) verjähren u. a.:

I. Die im Laufe*) des Jahres 1901 entstandenen Forderungen von Kaufleuten, Fabrikanten usw. für Lieferung von Waren, Ausführung von Arbeiten und Besorgung fremder Geschäfte, mit Einschluß der Auslagen, sofern die Leitung nicht für den Gewerbe. betrieb des Schuldners erfolgt ist.

(Näheres: Bürgerliches Gesetzbuch & 196 Abs. 1 Ziff. 1–17.)

II. Die im Laufe des Jahres 1899 entstandenen Forderungen von Zinsen mit Einschluß der Amortisationsbeträge.

(Näheres: Bürgerliches Gesetzbuch S 197.) III. Die in der Zeit vom 1. Januar 1874 bis Ende des Jahres. 1899 entstandenen Forderungen der zu I genannten Art, sofern die Leistung für den Gewerbebetrieb des Schuldners erfolgt ist.

(Näheres: Bürgerliches Gesetzbuch § 196 letzt. Abs.) Forderungen dieser Art verjähren nach neuem Recht in vier Jahren, nach altem Recht verjährten sie erst in dreißig Jahren. Für die Lebergangszeit ist bestimmt (Einführ-Ges. zum B. G. B. Art. 169 Abs. 2), daß für die unter der Herrschaft des alten Rechts entstandenen Forde

Bekanntmachung
der Geschäftsstelle für Versicherungswesen

Berlin W. 57, Dennewitzstraße 11.
Hiermit geben wir den verehrl. Mitgliedern gefl. Kenntnis von
den durch Verträge vereinbarten Vergünstigungen beim Abschluß
von Versicherungen und zwar
A. Haftpflicht und Versicherung gegen Wasserleitungsschäden betr.

1. Bei Versicherungen von 5-9 jähriger Dauer werden 5% und 5% als Mitglied des Verbandes, also insgesamt 10%

2. bei 10 jähriger Versicherung werden 10% und 10% als Mitglied des Verbandes, also insgesamt 20% von der tarifmäßigen Prämie als Rabatt gewährt. Unter 5 Jahren tritt keine Vergünstigung ein.

*) Die Verjährung dieser Forderungen beginnt erst mit dem Schlusse des Jahres, in welchem sie entstanden sind. (B. G. B. $201.)

*) Die zurzeit des neuen Rechts (seit 19001 entstandenen Forderungen dieser Art verjabren frühestens mit Ablauf des nächsten Jahres (1904); vergl. Anm.I.

-- -- -- -- --
B. Unfall-Versicherung betreffend.

d) Die Haftpflicht als Radfahrer, die täglich in Anspruch 1. Bei Versicherungen von 5-9 jähriger Dauer werden 5% als

genommen wird. Mitglied des Verbandes als Rabatt gewährt. Unter 5 Jahren tritt e) Die Haftpflicht von Besitzern von Hunden und Pferkeine Vergünstigung ein.

den, wo es der Beispiele nicht erst bedarf. 2. Bei 10 jähriger Dauer werden 5% und 5% als Mitglied des Verbandes als Rabatt gewährt. Bei Vorauszahlungen auf 5 bezw.

Aus den angezogenen Paragraphen und den erläuterten Bei.

· spielen bezw. Tatsachen muß man es geradezu leichtfertig nennen, 10 Jahre fallen jedoch obige Rabattsätze fort und werden die üb

wenn man sich bei dem niedrigen Prämiensatz nicht versichert. lichen Vergünstigungen von 1 bezw. 2, Freijahren gewährt. Wir empfehlen daher unseren verehri. Mitgliedern nur jährliche

Man wird mit Recht sagen, bezw. den Einspruch erheben, „Gegen

was alles soll ich mich denn noch versichern? Nun, das Gesetz Prämienzahlung.

besteht, und mit gutem Recht. Wer seinem Mitmenschen durch Ferner wird die Police und Schreibgebühr für alle auf Grund

Unachtsamkeit oder Leichtfertigkeit seine Gesundheit und dadurch dieses Vertrages zum Abschluß gelangenden Versicherungen auf

im Erwerb schädigt, wird dafür verantwortlich gemacht und muß nur Mk. 1.-- für jede Police ermäßigt. Die gesetzlichen Stempel.

büßen. Natürlich immer der Besitzende; denn, wo nichts ist, hat gebühren gehen dagegen stets zu Lasten des Versicherten. Ebenso

der Kaiser das Recht verloren. Jeder Besitzende soll also sein wird die in den allgem. Versicherungsbedingungen vorgesehene

Besitztum dadurch für sich und seine Familie schützen, daß er Kündigungsfrist von 3 Monaten aufgehoben. Erlischt die

sich bei eintretendem Schaden schadlos hält – und sich versichert. Versicherung aus irgend einem Grund vor Abschluß der Versiche. rungsdauer und hat policegemäß eine Rückzahlung unver

Versicherung gegen Wasserleitungsschäden. dienter Prämie stattzufinden, so wird der unverdiente Als Mieter sowie als Eigentümer eines Grundstückes infolge Prämienbetrag in voller Höhe ohne Abzug von Verwal.

Unachtsamkeit seitens der Dienstboten oder Angestellten, Uebertungskosten zurückvergütet.

laufen von Badewannen. Offenlassen der Fenster in Küche und Die Transatlantische wird etwaigen Reklamationen der ver

Badestube im Winter, Einfrieren der Wasserleitung, Platzen der sicherten Mitglieder inbetreff einer Versicherung die weitgehendste

Röhren infolgedessen, und brauche ich die daraus entstehenden Berücksichtigung angedeihen lassen, um Streitigkeiten zwischen

enormen Schäden durch eingehende Beispiele nicht erst zu erden versicherten Mitgliedern und ihr nach Möglichkeit zu vermeiden.

läutern. Zu vorstehenden Versicherungsgruppen gestatten wir uns im

Versicherung gegen Unfall. Interesse der verehrl. Mitglieder an einigen Beispielen die Not

Bei dem heutigen Kampf ums Dasein, wo ein jeder rennt und wendigkeit, sich zu versichern, vor Augen zu führen, vorweg aber

stürmt, bei dem zunehmenden Verkehr auf den Straßen, bei dem auf die gesetzlichen Bestimmungen aufmerksam zu machen.

Wunsche, immer schneller zu fahren, sei es in der Bahn, Droschke, Haftpflicht.

per Rad usw., ist man jeden Augenblick einem Unfall ausgesetzt, Das am 1. Januar 1900 für ganz Deutschland in Kraft getretene

der, wenn er zum sofortigen Tode führt, auch durch eine Lebensbürgerliche Gesetzbuch behandelt die Materie im 2. Buch (Abschnitt versicherung gedeckt werden kann. Aber in den meisten Fällen 7, Titel 25) in folgenden Paragraphen, welche, da wohl die meisten tritt eine schwere Verletzung oder eine Verkrüppelung ein, die Kollegen im Besitz eines solchen sind, nur angeführt werden. Es eventl. zu dauerndem Siechtum führt. Der eine verliert ein Auge, sind dies die $$ 823, 831, 833, 834, 836, 838, 843, 814 und 845.

oder ein Bein oder Arm muß amputiert werden. Als sorgsamer Weitere Haftpflichtbestimmungen enthalten die Ss 278 und 618. Hausvater, der für seine Familie sorgt, und um seine Existenz zu Neben allen diesen Haftpflichtbestimmungen des bürgerlichen

schützen oder seine durch einen Unfall im Geschäft verlorengehende Gesetzbuches besteht noch eine ganze Reihe Spezialgesetze, durch Kraft zu ergänzen, soll und muß er sich durch eine Versicherung welche insbesondere den Unternehmern industrieller und gewerb

gegen Unfälle aller Art zu entschädigen suchen. Die Prämien für licher Betriebe weitgehende Haftpflichtverbindlichkeiten für die

Haftpflicht und Unfall sind so niedrig, daß es unverantwortlich Folgen von Unfällen auferlegt sind. Es sind dies die folgenden Gesetze: ist, wenn man sich nicht versichert. Durch die erreichten VerReichshaftpflicht vom 7. Juni 1871, § 1, 2 p und 5.

günstigungen wird es um so leichter, da die Prämien unbedeutend Gewerbe-Unfallvers.-Gesetz. $ 136 p.

zu nennen sind. Als Ersatz für die Rente kann deren Kapitalwert gefordert

Bei allen in Frage kommenden Versicherungen bitten wir, im werden. $ 139 und 140.

eigenen Interesse der verehrl. Mitglieder, sich beim Abschluß der. Gewerbe-Ordnung für das Deutsche Reich. $ 120 a. selben der Geschäftsstelle zu bedienen. Reichs-Handels-Gesetzbuch. $ 62.

Jede Auskunft bezw. Anfrage wird bereitwilligst von der Ge

schäftsstelle erledigt. a) Haftpflicht als In haber eineskaufmännischen Geschäfts.

Der Geschäftsführer. Einige Beispiele mögen im folgenden zur Erläuterung dienen.

Rudolf Menzel, 2. Vorsitzender. 1. Nachdem der Laden naß aufgewischt, tritt ein Kunde ein, gleitet aus und bricht sich das Fußgelenk. Hier würde der Ge

NB. Bei Versicherungen gegen Einbruch und Feuer können schäftsinhaber auf jeden Fall verurteilt und zwar zum mindesten. des bestehenden Kartells wegen keine Vergünstigungen gewährt wenn der Betreffende keinen dauernden Schaden davon trug, zur

werden. Die Geschäftsstelle überwacht dagegen die zum Abschluß Zahlung der nicht unbedeutenden Heilungskosten. Bei einem ein gelangenden Versicherungen und steht den verehrl. Mitgliedern tretenden Unfall spricht die soziale Stellung bei Abmessung einer

mit Rat zur Seite. Rente wesentlich mit. Durch einen Unfall, wo es sich um eine

In der nächsten Haupt-Nummer erscheint die Veröffentlichung Person mit hohem Einkommen handelt, kann eine ganze Existenz

über die Vergünstigungen bei Lebens-Aussteuer-Renten usw. Ververnichtet werden.

sicherungen. 2. Eine große Leiter fiel durch Versehen um, traf eine Verkäuferin so unglücklich, daß sie dauernd erwerbsunfähig wurde. (Ausgeklagter Fall 10 000 M. Entschädigung.)

Berichtigung. 3. Ein junger Mann fällt beim Putzen einer Scheibe infolge

Bei dem am 15. Oktober d. J. in Nr. 20 d. Bl. veröffentlichten defekter Stufe von der Leiter und bricht sich den Arm.

Protokoll des Verbandstages Cöln ist dem Stenographen ein Irrtum b) Haftpflicht gewerblicher Unternehmer.

von wesentlicher Bedeutung unterlaufen, welcher hiermit richtig 4. Bei einem Gold- oder Silberschmied kommt ein Lehrling gestellt wird. In meinem Referat „Versicherungswesen“ soll es mit der Hand in das Getriebe einer größeren Walze und quetscht heißen „Bei dem unter den beteiligten Gesellschaften bestehenden sich den Zeige- und Mittelfinger der linken Hand ab. Beschränkt Kartell kann bei Versicherungen gegen Einbruch keine Vererwerbsfähig, muß er aus der Lehre entlassen werden. Er wird, günstigung gewährt werden, dagegen treten bei Versicherungen da es Unfall ist, von der Krankenkasse abgelehnt. Krankenhaus gegen Haftpflicht, Unfall, Wasserleitungsschäden wesentliche Vorkosten sowie eine Rente oder einmalige Entschädigung muß vom teile ein.

Rudolf Menzel, 2. Vorsitzender. Meister gezahlt werden.

5. Einem Gehilfen platzt beim Löten ein hohler Gegenstand, ein Teil davon fliegt ihm ins linke Auge und er verliert die Sehkraft. Ist ein Unfall und muß vom Meister, wie Nr. 4, entschädigt

Bekanntmachung. werden.

An den c) Haftpflicht als Haushaltungsvorstand.

Herrn Justizminister zu Berlin. 6. Ein Dienstmädchen poliert die Fenster und setzt unvorsichtigerweise den Eimer mit Wasser auf das äußere Fensterbrett. Aus Dem Vorstand des Verbandes Deutscher Juweliere, Gold- und Versehen stößt dieselbe dagegen. Der volle Eimer stürzt auf die Straße Silberschmiede ist der Antrag auf Strafverfolgung gegen den Tischler(Schreiber dieses selbst passiert) und verletzt einen Passanten erheblich. gesellen H. in Freiburg i. Schles., welcher einen Handel mit Gold

7. Der eigene Sohn stößt beim Spielen auf der Straße einem waren eröffnete und sich „Goldarbeiter“ nennt, eingereicht. Wir anderen Kinde das Auge aus, u. a, m.

haben bei der Staatsanwaltschaft Antrag auf Verfolgung gestellt,

« PreviousContinue »