Page images
PDF

Ziervase von Walter Ortlieb, Berlin 159.
Tintenzeug von Walter Ortlieb, Berlin 160.
Holzkasette mit Silberbeschlägen und Steinen

von Walter Ortlieb, Berlin 160.
Handleuchter, P. Erhard & Söhne, Gmünd 161.
Tintenfaß, P. Erhard & Söhne, Gmünd 161.
Tintenzeug, Löscher und Spiegel, P. Erhard

& Söhne, Gmünd 162.
Entwurf zu einem Becher, von W. Klein,

Schw.-Gmünd 169.
Bronzenes Gestell für ein Teegestell, entworfen

von W. 0. Dressler, Charlottenburg, ausge

führt von H. Meyer & Co., Berlin 170. Teil eines Teeservices, entw. v. W. 0. Dreßler,

Charlottenburg, ausgef. von H. Meyer & Co.,

Berlin 171.
Teil eines Teeservices, entw. v. W. 0. Dreßler,

Charlottenburg, ausgef. von H. Meyer & Co.,

Berlin 171.
Glas mit Silberfuß, Zierschale. Entwürfe von

W. Klein, Vorstand der gewerblichen Fort

bildungsschule Schwäb.-Gmünd 173. Leuchter und Becher. Entwürfe von W. Klein,

Vorstand der gewerblichen Fortbildungsschule

in Schwäb.-Gmünd 174.
Elektrische Lampe, Entwurf von W. Klein,

Schwäb.-Gmünd 175.
Entwurf zu einer Uhr in Bronze v. L. Geißinger,

Berlin 187.
Bronzeurne, Bucheinband mit Beschlägen, Uhr-

schild mit Sportsemblem. Entw. u. ausgef.

von L. Kolb, Karlsruhe 189, 190. Altarleuchter und Altarkreuz in romanischem

Stil ausgef. für Herrn Erzbischof Dr. Homp von Wilh. Rauscher, Hof- u. Domgoldschmied

in Fulda 191.
Bischofsstab, ausgef. für den hochw. Herrn

Dominikus Willi, Bischof zu Limburg, von
Wilh. Rauscher, Hof- u. Domgoldschmied zu

Fulda 192.
Ciborium, ausgeführt für den hochw. Bischof

A. Endert in Fulda von Wilh. Rauscher, Hof

und Domgoldschmied in Fulda 193. Episkopalschmuck, ausgef. für die Kirche zu

Sittich, Krain, Oesterreich, von Wilh. Rau

scher, Hof- u. Domgoldschm. in Fulda 193. Zinn-Fischteller u. Zinn-Bowle von Franz Topp,

Beckum 209 a.
Nantilus-Pokal, Arbeit des Nürnberger Gold-

schmieds Hans Petzold 223 a.

Besteckentwurf von F. W. Kleukens, Steglitzer Steinheuer & Co., Hanau, Extrabeilage. Juwel..
Werkstatt, Berlin-Steglitz 73.

und Emailbijouterie in No. 15.
Vorder- und Rückseite der Verdienstmedaille Krug Nachflgr., Joh. Martin, Hanau, Extrabei-

für Landwirtschaft und Gewerbe. Von Rud. lage. Brillantschmuck in No. 15.
Bosselt, Darmstadt 82.

Unverferth, Richard, Pforzheim, Extrabeilage.
Die Abformung der Goethe-Medaille in Sand. Original Norwegischer Schmuck in No. 15.
Von Rud. Bosselt, Darmstadt 83.

Porcher, Eugen, Pforzheim, Extrabeilage. Ziga-
Entwürfe für Kleinsilberwaren v. Helene Varges, retten-Etuis in No. 15.
Steglitz bei Berlin 89.

Leutfeld, A., Hanau, Blatt 12. Uhren mit An-
Liebig-Medaille von Rud. Bosselt, Darmstadt hängebroschen in No. 17.
97, 100.

Richter, Aug. F., Hamburg, Extrabeilage. KünstMedaille für Kunst und Wissenschaft (Rück lerischer Schmuck in No. 16.

seite). Von Rud. Bosselt, Darmstadt 98. Langner, Rich., München, Blatt 13. Entwürfe Medaille der Ausstellung Darmstadt 1901 (Vor für moderne Monogramme in No. 19.

der- und Rückseite). Von Rud. Bosselt, Darm Verschiedene Schmuckentwürfe: W. Fueß, Münstadt 98.

chen, J. Preißler und 0. Beck, Pforzheim,
Medaille, Kinderporträt. Von Rudolf Bosselt, Blatt 14 in No. 21.
Darmstadt 99.

Lutz und Weiß, Pforzheim, Extrabeilage. Neues
Plakette: Liebe und Treue. Von Rud. Bosselt, Tafelbesteck in No. 22.
Darmstadt 101.

Verschiedene Schmuckentwürfe: 0. Beck und Entwürfe für oxydierte Stahldosen mit Silber J. Preißler, Pforzheim, W. Fueß, München. auflage von M. Wunsch, Hamburg 107.

Blatt 15 in No. 23.
Stockgriff-Entwurf von A. Leutfeld, Hanau 128.
Vier Gürtel mit Gürtelschnallen. Entwurf von

e) Schmuck und Mode.
Prof. G. Kleemann in Pforzheim 131, 132.
Spiegelrahmen u. silberne Schirmgriffe von Bild Ballkleid, dazu ein Perlmutterfächer mit Bril.
hauer A. Reimann, Berlin 142, 143.

lant-Schulterketten, Ringe, Armband und AnEntwürfe zu einem Handspiegel in Silber mit hänger 13.

Emaille u. Korallen von L. Knupfer, Zeichner Das Lied 14.
in Pforzheim 150, 151.

Der Pfau 15.
Silberbesteck von Christiansen, Paris, Ausführ. Zwei Pariser Kostüme, ausgestattet mit silber-
von P. Bruckmann, Heilbronn 154.

nen Schmuckknöpfen 61, 62. Silberne Streichholzschachteln u. Döschen von Einfaches Reformkostüm mit silberner Brosche Hermann Bauer, Gmünd 163.

und Kette. Schmuckausstattung: Fabrikant Niellierte Ketten u. Streichholzhülsen, Gustav Th. Fahrner, Pforzheim 63. Hauber, Gmünd 163.

Fünf Entwürfe für mod. Kostüme mit Schmuck Bronzerelief von Georg Bindhardt, Gmünd 164. v. Maler R. Langner, München 93, 94, 95, 96. Medaille zur Erinnerung an die Wahl des Kar Pariser Kostüm im neuen Stil mit reichem Bril.

dinals Sarto zum Papst (Pius X.) von Wilh. lantschmuck 133.

Mayer & Franz Wilhelm, Stuttgart 165 a. Maler H. Eichrodt in Karlsruhe und Firma Gebr. Opernglas, als Ziertasche zu tragen. W. Stöff Falk in Pforzheim: Festkleid in neuem Stil ler, Pforzheim 166.

mit Silberschmuck 135. Sterbemedaille, Schiller-Medaille, von W. Mayer Else Oppler, Nürnberg: Entw. zu einem Straßen& Franz Wilhelm, Stuttgart 177.

kleid in neuem Stil mit Schmuck 136. Neue Medaillen mit Darstellungen aus der deut. Pariser Modekostüm mit neuem Kettenschmuck

schen Mythologie. Von B. H. Mayer, Hof 181.
prägeanstalt, Pforzheim 179.

Zwei Kostüme nach Entwurf von Professor
Moderne Monogramme, entworfen und ausgef. P. Schulze-Naumburg, ausgeführt von H. Ger-

von L. Kolb, Graveur in Karlsruhe 188. son, Modehaus, Berlin. Dazu: Neuer KettenPlakette der Freien Vereinigung von Amateur schmuck 182, 183. Photographen zu Hamburg" 202 a.

Modernes Pariser Pelzkostüm. Dazu: Neuer

Kettenschmuck 184. d) Kunstbeilagen für die Vorlagen Straßenkostüm aus feinem Wollstoff mit Gold

knöpfen, entw. u. ausgef. von F. Hirschsammlung.

berg & Co., München. Schmuckausstattung: Langner, Rich., München: Blatt 1. Entwürfe Zusammenklappbares Opernglas mit Silberfür modernen Schmuck in No. 1.

beschlag, als Gürtelgehäng an doppelter GürLeutfeld, A., Hanau, Blatt 2. Schmuckentwürfe, telkette zu tragen, von W. Stöffler, Pforzheim

I. Preis der Hanauer Schmuckkonkurrenz 196.
1902 in No. 3.

Vornehmes Straßen- u. Besuchskostüm in Samt
Rücklin, R., Pforzheim, Blatt 3. Schmuckent mit breiter Tresse u. Soutachestickerei. Ent-

würfe. II. Preis der Hanauer Schmuckkon worfen u. ausgeführt von F. Hirschberg & Co.,
kurrenz 1902 in No. 5.

Münch. Schmuckausstattg.: Brosche, Span-
Hasenmayer, Robert, Pforzheim, Extrabeilage. gen und Gürtelschließe 197.
Moderner Schmuck in No. 7.

Kostüm ,,Isolde“. Reform-Balltoilette. Entwurf Hosse & Schlingloff, Hanau, Extrabeilage, Bril. u. Ausführung von der Firma F. Hirschberg lantschmuck in No. 7.

& Co., München 198. Knupfer, Ludwig, Pforzheim, Blatt 4. Entwürfe Kostüm Pandora“. Reform-Balltoilette. Ent. zu Damen-Schirmgriffen in No. 7.

wurf u. Ausführung von der Firma F. HirschMüller, Robert, Pforzheim, Blatt 5. Entwürfe berg & Co., München 199.

für modernen Brillantschmuck in No. 9. Geissinger, L., Hanau, Blatt 6. Entwürfe für

f) Diverse.
Zigarrendosen in No. 11.
Verschiedene Schmuckentwürfe: A. Müller, ka Trauring-, Enger- und Weittreibmaschine von

binettmeister, Schwäb.-Gmünd, H. Semmer, Wilh. Schwahn in Hanau 12 a.
Zeichner, Hanau, J. Arnold, Ciseleur, Schw. Zwei Abbildgn. vom Meisterbriefe der Firma
Gmünd. Blatt 7 in No. 13.

W. Bertelsmann, Bielefeld-Gadderbaum 23a.
Buch, D., Pforzheim, Blatt 8. Entwürfe für Diplom zur Bündert & Lettré-Stiftung an der

Schmuck in Gold und Emaille in No. 15. Kunstschule zu Berlin 25 a.
Behrens, P., Prof., in Düsseldorf, Blatt 9. Ent Uhrständer mit Beleuchtung 34 a.

würfe für moderne Monogramme in No. 15. Geistiger Diebstahl. Vignette von Eckmann 44. Döpler, d. J., E., Prof., in Berlin, Blatt 10. Ohrlochstecher „Matador“ 66 a.

Entwürfe zu silbernen Zierknöpfen in No. 15. Buchschmuck von Maler Wenig in Hanau 113, Langner, Rich., Maler in München, Blatt 11. 114, 115.

Entwürfe zu modernem Schmuck in No. 15. | Köln. Gesamtansicht 118a.

c) Kleingeräte, Plaketten und Medaillen. Dose im Friederizianischen Stil von Hofgold

schmied Hugo Schaper, Berlin 4. Schmuckdose in Nephrit von Hofgoldschmied

Hugo Schaper, Berlin 5.
Deckel hierzu 7.
Neujahrsplakette der Firma Wilh. Mayer &

Franz Wilhelm, Stuttgart 25 a.
Medaille, dem Andenken Virchows gewidmet,

von Wilh. Mayer & Franz Wilhelm, Stutt

gart 25 a. Plakette in Marmor. In Stehrähmchen von

Bronze von A. Sautter, Pforzheim 27. Schmuckplakette von Prof. A. Schmidt, Pforz

heim 27. Schirmgriff. Entw. von W. L. v. Cranach,

Ausführ. von Gebr. Friedländer, Berlin 39.
Falzmesser u. Spiegel. Entw. u. Ausführ. von

J. Kratina, Paris 41.
Jahnplakette, Erzeugnis der Firma Wilh. Mayer

& Franz Wilhelm, Stuttgart 41 a.
Richard Wagner-Medaille. Erzeugnis der Firma

Wilh. Mayer & Franz Wilhelm, Stuttgart 41 a.
Medaille auf das 25 jähr. Pontifikat Leo XIII.

Firma Chr. Lauer, Nürnberg 42 a.
Stockgriff aus Bernstein. Fr. Rosenstiel, Hof-

lieferant, Berlin 52.
Neue Geldbehälter der Firma Paul Tübben in

Frankfurt a. M. 54 a.
Drei silberne Stockgriffe. Entw. von P. Zinser,

Wildbad 57.
Bowlenlöffel, Konfektlöffel, Fischlöffel. Von

A. Schönauer, Hamburg 68.

VII

145 a.

Köln. Der Dom (Hauptportal) 119 a.
Köln. Das Rathaus 121 a.
Köln. Festsaal im Gürzenich 121 a.
Köln. Innerer Altar von St. Ursula 123a.
Köln. Drei Könige-Schrein. Aus der Schatzkam-

mer des Domes 123 a.
Geschäftskarte der Firma Th. Matthiesen zu

Altona 128 a.
Mechanische Werkstatt von Aug. F. Richter,

Hamburg 152 a.
Lager- u. Versandsaal von Aug. F. Richter,

Hamburg 153 a.
Buchschmuck von Purrmann, Stuttgart 153,

167, 168.
Buchschmuck von W. Klein, Schw.-Gmünd 161,

176, 186. Modernes Schaufenster von der Firma Foersten

dorf & Schoenecker, Leipzig 171 a.
Etalagen, Silberkasten etc. von der Firma

J. & G. Gottschalck, Leipzig 175a.
Maschine zum Kopieren von Bildwerken 177a.
Riesendollar auf der Weltausstellung von

St. Louis 185 a.
Maschine zum Enger- und Weitertreiben der

Trauringe von Hagenmeyer & Kirchner, Ber

lin 201 a. Dr. Wolfs automatischer Gasgebläse-Schmelz

apparat 214 a. Vier Illustrationen zum Artikel: Die Herstel.

lung der Diamanten durch Druck und Hitze

231a, 232 a. Sandstrahlgebläse für Kraftbetrieb 234 a. Ein indischer Kollege 235 a.

Eintragungen in das Handels- | Unglücksfälle, Einbruchsdiebstähle register.

und Verbrechen. 178a, 184a, 192 a. 201 a, 214a, 226 a, 234 a. | V, 13a, 27 a, 32 a, 43 a, 54 a, 74 a, 93a, 128 a,

142 a, 159 a, 165 a, 178a, XVIII/17, 185 a,

193 a, 201 a, 215 a, 227 a.
Geschäfts- und Firmenänderungen.
178a, 184a, 191 a, 201 a, 214a, 235 a.

Frage- und Antwortkasten.
VI, 13a, 19 a, 27 a, 33 a, 44 a, 55 a, 68a, 75a,

87 a, 94 a, 107 a, 116a, 131 a, 143 a, 160 a, Geschäftsverlegungen.

166 a, 178a, 186 a, 194 a, 203 a, 216 a, 227 a,

235a. 178a, 184a, 191 a, 201 a, 214a, 226 a.

Offener Sprechsaal.

114 a, XIV/23, 143a, 157 a, 167 a, 179 a. Löschungen im Handelsregister. 178a, 184 a, 192a, 201 a. 214a, 226 a, 235 a.

Büchertisch. i 27 a, 33 a, 44 a, 68 a, 75 a, 87a, 95a, 115 a,

166 a, XVIII/17, 186 a, 194 a, 204 a, 227 a. Prokura - Erteilungen. 184 a, 192 a, 235 a.

Rätsel - Ecke.

14 a, 88 a. Prokura-Löschungen.

Patente und Gebrauchsmuster178a, 192a, 201 a.

Eintragungen.

VI, 13a, 27a, 34 a, 44 a, 68 a, 75, 87a, 95 a, Ehrungen und Auszeichnungen.

106a, 115a, 131a, 143 a, 160a, 167 a,

XVIII/17, 187a, 203 a, 216 a.
32 a, 43 a, 74 a, 85 a, 93a, 106 a, 115 a, 142 a,
164 a, 178 a, 184 a, 192 a, 201 a, 214a, 226.

Berichtigungen.

| V, 92, 115a, 165 a.
Jubiläen.
11a, 32 a, 67 a, 74a, 106 a, 164 a, 165 a, 178a,

Zu unsern Abbildungen. 184a, 192 a, 214 a, 226 a.

12, 24, 27a, 92, 112, 131, 148, 166, 180, 190.

[merged small][ocr errors][merged small]

Schenkungen. 11a, 32 a, 235 a.

Mitteilungen
des Verbandes Deutscher Juweliere,

Gold- und Silberschmiede.
VI, 15 a, 19 a, 28 a, 34a, 48 a, 55a, 76 a, 88a,

95 a, 116 a, 131 a, XIV/23, 143, 167 a, 187 a,
195 a, 204 a, 216 a, 236 a.

[ocr errors]

Protokoll des III. Verbandstages
Deutscher Juweliere, Gold- und

. Silberschmiede.
XX, 192 a—193 a.

Geschäftsnachrichten.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][merged small]
[ocr errors]

106 a, 115 a, 126 a, 142 a, 164 a, 178a, 184 a, 201 a, 214a, 225 a, 234 a.

Handel und Verkehrswesen. | 11a, 182 a.

[ocr errors]
[graphic]
[graphic][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors][subsumed][ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][subsumed][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]

Neue Ziele der Deutschen Goldschmiede-Zeitung.

Wenn irgendwo eine neue menschliche Nieder- schmiede - Zeitung“ erst im wahren Sinne des Wortes lassung, ein neues Unternehmen begründet wird, so ist es verdienen, ein Organ für alle Interessen des Golddie erste Arbeit derer, denen die verantwortliche Leitung schmiedes genannt zu werden. Daß unter diesen obliegt, daß zunächst für des Lebens tägliche Notdurft Interessen der künstlerischen Seite des Faches eine und die Ordnung nach außen und innen gesorgt werde. immer steigende Wichtigkeit zugemessen werden muß, Das Arbeitsfeld der Gesamtheit und der einzelnen kann für den Einsichtigen gar keinem Zweifel unterGlieder muß bestimmt und gegeneinander abgegrenzt liegen. Der moderne Stil hat uns nicht nur neue und werden, gegen Übergriffe von außen muß man auf geänderte Formen, er hat uns auch erhöhte AnfordeSchutz, für das eigene Vorwärtsschreiten auf freie Bahn rungen an die formale Seite der Erzeugnisse unserer bedacht sein. —

Kunst überhaupt gebracht. Dieser gerecht zu werden, Erst wenn das alles erreicht und in feste Bahnen dafür das Verständnis sich frisch zu erhalten, ist für gelenkt ist, kann man sich der Erreichung höherer, jeden'Angehörigen unseres Faches ein, wenn ich so sagen idealer Ziele zuwenden. Erst

darf, geschäftliches Bedürfnis. wenn das neue Unternehmen

Es kann aber nicht jeder in stark und unentwegt auf eige

großen Städten und auf Ausnen Füßen steht, darf man

stellungen herumreisen, um daran denken, weitere Arbeits

sich über die Neuerscheingebiete anzugliedern, deren

ungen in künstlerischer Arbeit Pflege eben nur möglich ist,

auf dem Laufenden zu erwenn die angedeutete Grund

halten. Dafür soll die Goldlage sorgsam und gediegen

schmiede - Zeitung zu ihm gelegt worden ist. Auf diesem

kommen, um ihm getreulich Standpunkt ist, wie wir heute

in Wort und Bild Bericht zu freudigen Herzens sagen dür

erstatten. fen, unsere Deutsche Gold

Wenn wir so, neben der schmiede-Zeitung angelangt.

selbstverständlich unverändert Man hat uns vorgeworfen,

beibehaltenen und sorgsamen daß wir uns der Pflege kunst

Pflege aller geschäftlichen Fragewerblicher Bestrebungen zu

gen und Aufgaben, jetzt zu wenig widmen. Man hat da

einem Teil als Kunstgewerbemit nichts anderes gesagt, als

blatt auftreten, so braucht doch was wir selbst seit langem

niemand zu fürchten, daß wir empfunden und beklagt hatten,

uns nunmehr einer idealen aber nicht ändern konnten.

Ausschließlichkeit, einer kritiDenn die Zeit dafür war noch

schen Unfehlbarkeit befleißigen nicht da. Wir mußten für so

werden. Wir wollen kein Previele äußere Notwendigkeiten

diger in der Wüsté sein, sonund Bedürfnisse des Standes,

dern ein eifriger und besorgdem zu dienen wir uns vor

ter Vermittler alles dessen, was gesetzt hatten, arbeiten, daß

für unsere Abonnenten von uns zunächst keine Möglich- GÜRTELSCHNALLE, ECHT CHINESISCHE NEPHRIT Nutzen sein könnte. Wir wollen keit blieb, der schönen und

ARBEIT IN GOLDFASSUNG

also nicht irgend eine bestimmte idealen Aufgabe einer fach

von Hugo Schaper, Berlin.

künstlerische Richtung prolich konzentrierten Kunstpflege

tegieren, sondern wir genäher zu treten. Geschäftliches, Juristisches, Praktisches denken den guten Geschmack nach Möglichkeit auf aller Art war zu ordnen, anzuregen, klar zu machen. allen Gebieten zu pflegen, wo wir ihn treffen. Die für Wir dürfen hoffen, daß unsere Arbeit in dieser Beziehung den reichen Kunstkenner bestimmte hochkünstlerische keine vergebliche gewesen ist, und daß sie uns die Arbeit soll ebensowohl ihre Berücksichtigung finden, sichere Grundlage geschaffen hat, auf der wir in Zu- wie das Erzeugnis der für den Geschmack der breitekunft uns der Pflege von Kunst und Schönheit, zu Ge- ren Menge des Publikums arbeitenden Industrie. Daß nuß und Nutzen unserer Leser, werden widmen können. wir uns bemühen werden, auch in diesem letzteren

Dabei haben wir aber selbstverständlich keines- Falle jedesmal das Beste vorzuführen, ist selbstverwegs eine Schwenkung vor, die uns von alten Pfaden ständlich; was überall zu sehen ist, braucht nicht erst weg und auf noch unbetretene und unsichere neue noch in Wort und Bild besonders behandelt zu werden. führen soll: Vielmehr soll nur eine, wie wir hoffen, be Das sind die neuen Ziele, denen wir, neben den deutsame und segensreiche Erweiterung unseres Arbeits feststehenden alten, nachzustreben gedenken. Sei es gebietes mit dem neuen Jahre 1903 insofern in Kraft uns gestattet, noch einige Worte zu sagen über die treten, als die Kunst in unserem Gewerbe von nun an Wege, die dabei eingeschlagen werden sollen. – Wie in selbständiger und erhöhter Weise in unserer Zeit- schon erwähnt wurde, und wie hier nochmals wiederschrift gepflegt werden soll. Damit wird die „Gold- holt sei, wird es unsere vornehmste Sorge sein, den

[graphic]
« PreviousContinue »